Vorträge

Eingereichte Vorträge

Adelheid Bonnetsmüller: Having Fun with LATEX (Teil VIII)

Zusammenfassung folgt

samcarter: Panda, Nilpferd & Co: Neuigkeiten aus dem TikZ Zoo

Das TikZ Ökosystem ist um einige Bewohner reicher geworden. Mit dem TikZlings Paket lassen sich im Handumdrehen lustige Tierchen und andere Wesen in LATEX Dokumente einfügen.

Dieser Vortrag wird einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Tierchen geben und zeigen wie sich diese anpassen lassen z.B. um ein Ausmalbild für langweilige Lockdown-Abende zu erstellen.

samcarter: TopTeX – eine Q&A Seite für TEX 

TopTeX (TopAnswers.xyz/tex) ist eine Q&A Seite für Fragen und Antworten rund um TEX . Die Plattform dahinter, TopAnswers.xyz, ist Open Source und ohne kommerzielle Interessen. Im Fokus der Entwicklung stehen die Bedürfnisse der Benutzer, z.B. kann jeder Benutzer einfach selbst auswählen, unter welcher Lizenz seine Beiträge veröffentlicht werden.

Ulrike Fischer: Das neue PDF Resource Management

Das neue LATEX PDF Management erweitert in vielen Bereichen die Unterstützung von PDF spezifischen Befehlen. Es bietet Backend-unabhängige Schnittstellen zu zentralen PDF-Dictionaries, Befehle zum Erstellen von Annotationen (Links), zum Erstellen von XObjekten, zum Einbetten von Dateien und zum Einhalten von PDF-Standards. Es ist ein wichtiger Baustein für das „tagged PDF“-Projekt.

Der neue Code wird für eine Testphase als externes Paket angeboten, damit Benutzer und Paketautoren sicher testen und nötige Anpassungen durchführen können.

Der Vortrag stellt das neue Paket vor, zeigt wie man es verwendet, welchen Nutzen es hat, aber auch wo es noch Inkompatibilitäten gibt.

Martin Kraetke: Bridging the Gaps Between XML and TEX : Deklarativ TEX -Code aus beliebigem XML erzeugen

Für das Rendering von TEX -Code aus XML gibt es verschiedene Ansätze, wie z.B. David Carlisles xmltex, pandoc oder XSLT-Stylesheets. Im Rahmen des Vortrags möchte ich die bekannten Ansätze diskutieren und einen anderen, deklarativeren Weg vorstellen, der auf Basis einer modularen XML-Konfiguration die TEX -Ausgabe differenziert steuern kann.

Jerzy Ludwichowski: GUST e-foundry font projects, closing report 2019–2020

I will report on what happened since 2018 in the GUST e-foundry
project that was announced in “GUST e-foundry current font projects”
(TUGboat, Volume 38 (2017), No. 2).

The first stage of the project was described in „TEX  Gyre text fonts
revisited” (Die TeXnische Komödie, 30. Jahrgang, Heft 3/2018).

Mathias Magdowski: Personalisierte Aufgaben und passende Musterlösungen zu den Grundlagen der Elektrotechnik automatisiert mit LATEX, pgfplots und CircuiTikZ erstellen

Alle Studierenden unserer Lehrveranstaltung „Grundlagen der Elektrotechnik“ bekommen eine eigene Aufgabe per E-Mail zugeschickt, können diese handschriftlich lösen und ihre eingescannte oder abfotografierte Lösung online zur Korrektur einreichen. Um den Korrekturaufwand für die Lehrenden zu senken, begutachten sich die Studierenden dann anhand einer ebenfalls personalisierten Musterlösung gegenseitig. Das Verfahren läuft über MATLAB automatisiert ab und ist dadurch gut skalierbar. Gegenüber einfachen Multiple-Choice- oder Zahlenwert-und-Einheit-Aufgaben lassen sich hier auch der Ansatz und Rechenweg gut bewerten. In diesem Artikel wird beschrieben, wie die Aufgaben und Musterlösungen in LATEX mit Hilfe der Pakete PGFPlots und Circuitikz generiert werden.

Patrick Schulz: htmltabs.sty: Automatisierter Tabellensatz aus XML- und LATEX-Quellen

htmltabs.sty ist ein Paket für LATEX, mit dem sich Tabellen rendern lassen, die auf dem xhtml-Tabellenmodell [1] basieren. In dem Vortrag möchte ich das Paket und seine Funktionsweise vorstellen und dabei im Besonderen auf die folgenden Features eingehen:

  • Schnittstellen für LATEX (.tex-Input) und xmltex (.xml-Input) [2]
  • Möglichkeit zur einfachen Bereitstellung unterschiedlicher, auf Klassen basierender Tabellenlayouts innerhalb desselben Gesamtdokuments
  • Implementierung des CSS-Boxmodells: margin – border – padding – content
  • Anpassung von Textauszeichnungen, Textausrichtungen, Hintergrundfarben, Abständen, und Zellrahmen mittels CSS-Eigenschaften
  • Automatische Spaltenbreiten- und Zeilenhöhenberechnungen, auch bei Präsenz zeilen- und/oder spaltenübergreifender Tabellenzellen
  • Automatischer Seitenumbruch innerhalb von Tabellen mit wahlweiser Wiederholung von Tabellenkopf, -über-/-unterschrift sowie -fuß.

[1] https://www.w3.org/MarkUp/2009/ED-xhtml2-20090407/mod-tables.html
[2] https://ctan.org/pkg/xmltex

Jürgen Vorloeper: Numerisches Rechnen mit LuaLATEX

Die in LuaLATEX integrierte Scriptsprache Lua ermöglicht es, numerische Berechnungen durchzuführen und die Ergebnisse im LATEX-Code weiterzuverarbeiten. So können in einem LATEX-Durchlauf Berechnungen durchgeführt und die Ergebnisse in Form von Tabellen oder Grafiken aufbereitet werden. Auch anspruchsvolle mathematische Verfahren lassen sich in Lua realisieren.

Die in Lua integrierte C-Schnittstelle eröffnet die Möglichkeit, etablierte und hochperformante C-Bibliotheken für numerische Berechnungen zu verwenden. Damit erweitert sich das Anwendungsfeld von numerischen Berechnungen in einem LATEX-Dokument enorm.

In diesem Vortrag werden an Hand von konkreten Beispielen Realisierungen numerischer Berechnungen mittels LuaLATEX besprochen. Dabei werden sowohl die Umsetzung in LuaLATEX als auch die Verwendung der C-Schnittstelle in Lua thematisiert.

Uwe Ziegenhagen: PDF-Formulare erstellen mit LATEX

In diesem Vortrag zeige ich, wie man am Bildschirm ausfüllbare Formulare mit LATEX erstellt.